shopify analytics tool
  • 										    Sechszehn Promovierende präsentieren ihre Projekte

    Sechszehn Promovierende präsentieren ihre Projekte

  • 										    Die jungen Forscher mussten ihre Projekte in die „Kiste zu packen“ – gerade soviel Platz wie man tragen kann und kaum Platz zum abschweifen

    Die jungen Forscher mussten ihre Projekte in die „Kiste zu packen“ – gerade soviel Platz wie man tragen kann und kaum Platz zum abschweifen

  • 										    Über ihren Köpfen schweben, plakativ und eingängig, die zentralen Fragen, denen sie sich widmen.

    Über ihren Köpfen schweben, plakativ und eingängig, die zentralen Fragen, denen sie sich widmen.

  • 										     Die Forscher werden in persönlichen Steckbriefen vorgestellt

    Die Forscher werden in persönlichen Steckbriefen vorgestellt

  • 										    Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher den Ausstellungsbesuchern hautnah gegenüber

    Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher den Ausstellungsbesuchern hautnah gegenüber

  • 										    Vorgestellt wird dabei die Forschungsarbeit und ihr Praxisnutzen.

    Vorgestellt wird dabei die Forschungsarbeit und ihr Praxisnutzen.

  • 										    Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher den Ausstellungsbesuchern hautnah gegenüber

    Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher den Ausstellungsbesuchern hautnah gegenüber

  • 										    Vorgestellt wird dabei die Forschungsarbeit und ihr Praxisnutzen.

    Vorgestellt wird dabei die Forschungsarbeit und ihr Praxisnutzen.

  • 										    Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher den Ausstellungsbesuchern hautnah gegenüber

    Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher den Ausstellungsbesuchern hautnah gegenüber

  • 										    Sechszehn Promovierende präsentieren ihre Projekte

    Sechszehn Promovierende präsentieren ihre Projekte

  • 										    Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher den Ausstellungsbesuchern hautnah gegenüber

    Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher den Ausstellungsbesuchern hautnah gegenüber

  • 										    Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher den Ausstellungsbesuchern hautnah gegenüber

    Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher den Ausstellungsbesuchern hautnah gegenüber

  • 										    Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher den Ausstellungsbesuchern hautnah gegenüber

    Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher den Ausstellungsbesuchern hautnah gegenüber

  • 										    GANZ SCHÖN PLIETSCH!

    GANZ SCHÖN PLIETSCH!

  • 								  		    Sechszehn Promovierende präsentieren ihre Projekte
  • 								  		    Die jungen Forscher mussten ihre Projekte in die „Kiste zu packen“ – gerade soviel Platz wie man tragen kann und kaum Platz zum abschweifen
  • 								  		    Über ihren Köpfen schweben, plakativ und eingängig, die zentralen Fragen, denen sie sich widmen.
  • 								  		     Die Forscher werden in persönlichen Steckbriefen vorgestellt
  • 								  		    Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher den Ausstellungsbesuchern hautnah gegenüber
  • 								  		    Vorgestellt wird dabei die Forschungsarbeit und ihr Praxisnutzen.
  • 								  		    Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher den Ausstellungsbesuchern hautnah gegenüber
  • 								  		    Vorgestellt wird dabei die Forschungsarbeit und ihr Praxisnutzen.
  • 								  		    Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher den Ausstellungsbesuchern hautnah gegenüber
  • 								  		    Sechszehn Promovierende präsentieren ihre Projekte
  • 								  		    Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher den Ausstellungsbesuchern hautnah gegenüber
  • 								  		    Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher den Ausstellungsbesuchern hautnah gegenüber
  • 								  		    Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher den Ausstellungsbesuchern hautnah gegenüber
  • 								  		    GANZ SCHÖN PLIETSCH!

Forschung hautnah an der Hochschule Bremen

Ganz schön plietsch! Unter diesem Motto präsentieren sechszehn Promovierende aus der Hochschule Bremen ihre Projekte im Rahmen einer von scienceintermedia realisierten Plakatausstellung.

Manchmal ist es für Wissenschaftler gar nicht so einfach, Freunden und Verwandten oder anderen Uneingeweihten, kurz und knapp zu erklären, was genau sie da eigentlich so erforschen. scienceintermedia hat daher im Auftrag der Hochschule Bremen junge Forscher gebeten ihre Promotionsprojekte in die „Kiste zu packen“ – gerade soviel Platz wie man tragen kann und kaum Platz zum abschweifen.

Als lebensgroße Portraits stehen die jungen Forscher hier den Ausstellungsbesuchern quasi hautnah gegenüber und werden in persönlichen Steckbriefen vorgestellt. Über ihren Köpfen schweben, plakativ und eingängig, die zentralen Fragen, denen sie sich widmen. Dazu gehört zum Beispiel die Frage, ob Tourismus arm macht oder ob der Tank die Teller leer frisst. Die Antworten auf diese und weitere Fragen liefern die Promovierenden in ganz persönlichen Projektbeschreibungen in der Kiste. Vorgestellt wird dabei die Forschungsarbeit und ihr Praxisnutzen.

Die Ausstellung wird an wechselden Orten in Bremen zu sehen sein.