Überspringen zu Hauptinhalt

BIONIK INTERAKTIV

Die noch junge Disziplin ‘Bionik’ gehört zu den derzeit zukunftsweisendsten Forschungsrichtungen. Die Bionik beschäftigt sich mit der Entschlüsselung von „Erfindungen der belebten Natur“ und ihrer innovativen Umsetzung in der Technik. An Bord der ‘MS-Bionik’ können die Fragestellungen und Forschungsansätze dieser Schlüsseltechnologie aktiv erkundet werden. Wie können Schiffe vor dem unerwünschten Bewuchs durch Seepocken, Muscheln und Algen geschützt werden? Die Suche nach einer Lösung gegen das so genannte ‘Biofouling’ steht im Mittelpunkt der interaktiven Forschungsreise.

Das Entdeckerspiel soll vor allem wissenschaftlichen Laien einen Einblick in die Problemfelder und Forschungsziele der Bionik vermitteln. Nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel” schlüpfen die Spieler*innen in die Rolle der Forscher*innen und begeben sich, ausgehend vom virtuellen Forschungsschiff ‘MS Bionik’, auf die Suche nach möglichen Lösungen. Dabei wird spielerisch in die Grundlagen der Bionik eingeführt. Drei Jahre arbeiteten die echten Forscher*innen an der künstlichen Haihaut, einem giftfreien Antifoulingverfahren nach dem Vorbild der Natur, das jetzt nach umfangreichen Tests patentiert wurde. Im Spiel gelangt man weitaus schneller zur Lösung, denn der Einsatz Digitaler Medien in der Wissenschaftskommunikation ermöglicht unmittelbare Zugänge zu komplexen Themen. Auf der virtuellen Forschungsreise wird der Weg des Forschen und Entwickeln nachvollziehbar und damit besser verständlich. Wer wissen will, wie stark ein Schiff ohne Schutzanstrich bereits nach wenigen Wochen bewachsen ist, kann einen Tauchgang zum Schiffsrumpf unternehmen und sich die verschiedenen „Blinden Passagiere“ aus der Nähe ansehen. Ein Fahrsimulator verdeutlicht den Einfluss des Biofoulings auf die Antriebsleistung eines Schiffs und den dadurch entstehenden Kostenfaktor für die Schifffahrt.

Bionik interaktiv ist Teil der Dauerausstellung „Abenteuer Forschung“ im Technischen Museum Wien.

Projektdaten

Entdeckerspiel zu den Grundlagen der Bionik am Beispiel Antifouling.

Jahr: 2007 – 2009
Ort: Technisches Museum Wien, Überseemuseum Bremen, Universum Bremen

Aufgaben

Konzept / Interaktionsdesign / Drehbuch / Text / Redaktion / Illustration / Screendesign / Animation / Programmierung

Dokumentation

An den Anfang scrollen